Konzerte im Radio

Konzerte

Samstag 15:00 Uhr HR2

Musikland Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben.

Samstag 15:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - On stage

Junge Interpreten "Fratres" - Konzert zum Europatag mit Musik und Musikern aus Russland und der Ukraine Robert Neumann, Klavier; Aleksey Semenenko, Violine; Alexey Stadler, Violoncello Modest Mussorgskij: "Bilder einer Ausstellung", Das große Tor von Kiew; Boris Lyatoshynsky: Klaviertrio Nr. 2, op. 41; Dmitrij Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 e-Moll; Arvo Pärt: "Fratres" Aufnahme vom 9. Mai 2022 aus dem Funkstudio des SWR, Stuttgart Anschließend: Paul Taffanel: Bläserquintett g-Moll (Ronja Macholdt, Flöte; Jesús Pinillos Rivera, Oboe; Jonathan Groß, Klarinette; Berat Efe Sivritepe, Horn; Hana Hasegawa, Fagott); Josef Unterhofer: Fantasie Nr. 1 (Nina Cierpisz, Hackbrett) "Dieses Konzert gilt der Bruderschaft und kulturellen Verwandtschaft, die seit jeher zwischen Russland und Ukraine geherrscht hat. Sie aufzubrechen ist einfach töricht und verantwortungslos!" sagt der junge Pianist Robert Neumann. Robert Neumann hat Wurzeln in der Republik Moldau, dem direkten Nachbarn der Ukraine. Er spricht fließend Russisch und wuchs selbstverständlich mit der Musik und Kultur Russlands und der Ukraine auf. Für dieses Konzert hat er zwei junge Musikerfreunde eingeladen: den Geiger Aleksey Semenenko aus der Ukraine und den Cellisten Alexey Stadler aus Russland. Die drei spielen Musik aus diesen beiden Ländern - das Motto des Abends stammt von dem estnischen Komponisten Arvo Pärt: "Fratres" - "Brüder".

Samstag 17:05 Uhr BR-Heimat

BR Heimat - Blasmusik-Konzert

Alles wird gut! Von Zuversicht und Optimismus Mit Karlheinz Brand Musikzusammenstellung: Karlheinz Brand Eine positive lebensbejahende Grundhaltung - so könnte man den Begriff "Optimismus" umschreiben. Ob ein Mensch dazu neigt, die Welt eher positiv oder negativ zu betrachten, hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und kann sich im Lauf des Lebens durchaus verändern. Und es scheint tatsächlich besser zu sein, die Welt positiv zu betrachten. Studien haben nämlich gezeigt, dass Optimisten glücklicher sind, besser mit Stress umgehen können und sogar länger leben als Menschen mit einer eher pessimistischen Haltung. Dieses Blasmusik-Konzert sprüht vor Optimismus. Dafür sorgen das Jugendblasorchester der Stadt Stein, das Sinfonische Blasorchester Vorspessart, die Harmoniemusik Hindelang, Rekkenze Brass und andere *** Hier präsentiert sich die bayerische Blasmusikszene zwischen Open-Air-Bühne und Konzertsaal, zwischen Promenadenkonzert und großer Symphonik. Hier werden Orchester, Dirigenten, Solisten und Komponisten porträtiert, Ereignisse beleuchtet und interessante Konzertprogramme noch einmal "neu" aufgelegt.

Samstag 19:00 Uhr HR2

LIVE aus der MET in New York: Donizettis "Lucia di Lammermoor"

Moderation: Imke Turner Es ist zum Verrücktwerden! Zwischen ihr und ihrer großen Liebe steht die Feindschaft ihrer Familien, geschürt von ihrem Bruder und böswillig hintertrieben von seinen Kumpanen. Lucia wird in eine ungewollte Ehe gedrängt und am Abend dieser Hochzeit entlädt sich der emotionale Überdruck in einer grausamen Tat - die Wahnsinns-Szene, der schaurig-schöne Höhepunkt von Donizettis Oper. Livesendung

Samstag 19:00 Uhr NDR kultur

Opernkonzert

Giuseppe Verdi: "Un Ballo in maschera" Oper in drei Akten Libretto von Antonio Somma Gustavo III: Francesco Meli Amelia: Sondra Radvanovsky Graf René Ankarström: Luca Salsi Ulrica: Yulia Matochkina Oscar: Federica Guida Silvano: Liviu Holender Samuel: Sorin Coliban Tom: Jongmin Park Chor und Orchester der Mailänder Scala Ltg.: Nicola Luisotti Aufzeichnung vom 04.05.2022 aus der Mailänder Scala 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter

Samstag 19:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Oper

Gärtnerplatztheater München Aufzeichnung vom 11.03.2022 Ernst Krenek "Jonny spielt auf", Oper in zwei Teilen op. 45 Max - Alexandros Tsilogiannis, Tenor Anita - Mária Celeng, Sopran Jonny - Ludwig Mittelhammer, Bariton Daniello - Mathias Hausmann, Bariton Yvonne - Judith Spießer, Sopran Manager - Holger Ohlmann, Bass Hoteldirektor / Bahnangestellter - Juan Carlos Falcón, Tenor Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz Leitung: Michael Brandstätter

Samstag 20:00 Uhr rbb Kultur

Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle dirigiert die Berliner Philharmoniker Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 95 cMoll, Hob. I:95 Jörg Widmann: Flûte en suite Emmanuel Pahud, Flöte Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 ADur, op. 92 Konzertaufnahme vom 21.09.2012 in der Berliner Philharmonie György Ligeti: Atmosphères Richard Wagner: "Lohengrin": Vorspiel, 1. Aufzug Claude Debussy: Jeux, Poème dansé Maurice Ravel: Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2 Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 EsDur, op. 97 Konzertaufnahme vom 13.11.2012 in der Berliner Philharmonie

Samstag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert - LIVE

Orchesterakademie Schwetzinger SWR Festspiele 2022 SWR Symphonieorchester Mila Georgieva (Violine) Frank-Michael Guthmann (Violoncello) Anne Angerer (Oboe) Eckart Hübner(Fagott) Leitung: Reinhard Goebel Jean-Philippe Rameau: Dardanus-Suite aus der gleichnamigen Tragèdie lyrique (Zusammenstellung von Reinhard Goebel) Johann Christian Bach: Ouvertüre und Suite aus der Tragédie lyrique "Amadis de Gaules" Joseph Haydn: Sinfonia concertante für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester B-Dur Hob I:105 Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 "Pariser" (Zeitversetzte Übertragung aus dem Rokokotheater) Die Orchesterakademie gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil der Schwetzinger SWR Festspiele. Führende Vertreter der historischen Aufführungspraxis standen und stehen am Pult des Orchesters. Beim SWR Symphonieorchester ist es in diesem Jahr Bernard Labadie. Der kanadische Dirigent etablierte sich als einer der führenden Interpreten des barocken und klassischen Repertoires. Musik aus dem 18. Jahrhunderts beinhaltet sein Konzertprogramm. Die Solisten kommen aus den Reihen des SWR Symphonieorchesters.

Samstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Anne Lorenz ACHT BRÜCKEN 2022 Drei Highlights vom ACHT BRÜCKEN-Festival in Köln: Das deutsch-schwedische Art Pop-Duo Olicía, das Quartett MASAA mit WDR Jazzpreisträger Rabih Lahoud und das orientalische Renaissance-Ensemble Constantinople aus Kanada. Das Ensemble Constantinople hat sich nach der antiken Kultur-Metropole benannt, die einst Ost und West verband. Der Sound der acht Instrumentalisten nimmt die Hörer:innen mit auf eine Zeitreise, inspiriert von der Musik des Mittelmeerraums, der Renaissance und des Nahen Ostens. Beim Quartett Masaa mit dem Sänger Rabih Lahoud, der 2021 mit dem WDR Jazzpreis ausgezeichnet wurde, treffen arabische Melodien und Verse auf modernen Jazz und unkonventionelle Klänge. Das Perfekte Outro liefern dann Olicía: Anna-Lucia Rupp und Fama M"Boup. Beide sind ausgebildete Jazz-Sängerinnen. Gemeinsam lassen sie ihren Gesang mit Loops zu mehrstimmigen Chören anschwellen. Akzentuiert durch minimale, elektronische Beats. Getragen von sehnsüchtigen Synthie-Grooves und wohligen Basslines. Ensemble Constantinople MASAA Olicía Aufnahmen aus der Kölner Philharmonie, dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses sowie aus der Lagerstätte für die mobilen Hochwasserschutzelemente an der Rodenkirchener Brücke

Samstag 20:05 Uhr BR-Klassik

Eröffnungskonzert Mozartfest Würzburg

Bamberger Symphoniker Leitung: Andrew Manze Solist: Seong-Jin Cho, Klavier Igor Strawinski: Concerto en ré - "Basler"; Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur, KV 488; Isabel Mundry: "Traces des moments"; Joseph Haydn: Symphonie Nr. 91 Es-Dur Dazwischen: PausenZeichen 1) Stefanie Bilmayer-Frank im Gespräch mit dem Dirigenten Andrew Manze 2) Thorsten Preuß im Gespräch mit der Komponistin Isabel Mundry 100 Jahre alt wurde das Mozartfest Würzburg im vergangenen Jahr. Im 101. Jahr seines Bestehens richtet sich der Blick nun vor allem auf die Gegenwart und die Zukunft. Und das natürlich immer im Sinne Mozarts, der die gesellschaftlichen und musikalischen Konventionen seiner Zeit oft genug durchbrach und hinter sich ließ. "Alles in einem: Freigeist Mozart" lautet daher das Motto des Festivals. Folgerichtig hat Intendantin Evelyn Meining als Artiste Étoile eine namhafte zeitgenössische Komponistin eingeladen: Isabel Mundry. Gleich beim Eröffnungskonzert mit den Bamberger Symphonikern erklingt ein Werk von ihr, neben Musik von Strawinsky, Haydn - und natürlich Mozart. Sein Klavierkonzert A-Dur KV 488 interpretiert der junge südkoreanische Pianist Seong-Jin Cho, der gerade zu einer internationalen Karriere durchstartet. Das Konzert leitet Andrew Manze. BR-KLASSIK Franken überträgt die spannende Begegnung der Epochen und Generationen live aus der Würzburger Residenz.

Samstag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: MIBnight Jazzfestival 2022 (III): Gaining Ground / UTU Trio

Das Festival der Musikerinitiative Bremen gehört seit Jahren zu den Fixpunkten des norddeutschen Jazzgeschehens. In diesem Jahr meldete sich die Initiative mit einem kompakten, stilistisch gewohnt vielseitigen Programm zurück. Mit dabei: Die Groove-Jazz-Formation Gaining von Pianist und Keyboarder Jens Schöwing sowie das UTU Trio von Blechbläser Uli Sobotta.

Freitag Sonntag

Lautsprecher Teufel GmbH