Tagestipps im Radio

Tagestipps

Samstag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Zwiespalt und Zwiesprache Die komplizierte Freundschaft zwischen einer Linksdenkenden und einer Querdenkerin Von Manuel Gogos Regie: Giuseppe Maio Mit: Manuel Gogos und Gerd Daaßen Ton und Technik: Oliver Dannert und Wolfgang Rixius Produktion: Deutschlandfunk 2022 Länge: 54"04 Anfang 2022: Bei seiner Regierungserklärung hat der neue Bundeskanzler Olaf Scholz gesagt, die Gesellschaft sei nicht gespalten. Gleichzeitig radikalisiert sich die Querdenker-Szene, der Verfassungsschutz beobachtet sie, sogenannte "Spaziergangs-Demonstrationen" werden in ganz Deutschland zu einem Massenphänomen. Both read the Bible day and night, but thou read black where I read white." William Blake. Auch im privaten Bereich erfahren mittlerweile viele, wie sich die Gräben zwischen Impfgegnern und Befürwortern vertiefen. So auch der Autor: Seine beiden Freundinnen Christine L. und Melanie S. haben sich bei ihrem Sozialpädagogik-Studium kennengelernt, haben gemeinsam ihre Kinder großgezogen. Doch seit zwei Jahren entfremden sich die beiden voneinander: Während Christine zur Bewegung der Querdenker tendiert, alternative Medien liest und fürchtet, mit der Impfpflicht könnte in Deutschland eine Impf-Diktatur entstehen, ist Melanie grundsätzlich von der Sinnhaftigkeit des Impfens und der Funktionsfähigkeit der Demokratie überzeugt. Seither ringen die beiden miteinander, wer recht hat, wessen Weltbild stimmt. Sie munitionieren sich mit Zeitungsartikeln, bombardieren sich gegenseitig mit YouTube-Links und streiten: Leben wir in einer Diktatur oder in einer der besten Demokratien weltweit? Informieren die Medien oder lügen sie? Und welche von den beiden Seiten macht Propaganda? Gleichzeitig wollen sie ihre alte Freundschaft nicht aufgeben. Wo sie etwas gegeneinander aufbauen, reißen sie Mauern auch wieder ein. Sie treffen sich, um sich auszusprechen, gemeinsam zu feiern, wollen wieder neu zueinanderfinden, weiter eine gemeinsame Sprache sprechen. Das Feature zeichnet die Verwerfungen und die Konflikte zwischen den beiden Frauen nach - damit macht es "in a nutshell" die Zerreißprobe unserer gesamten Gesellschaft hautnah spürbar. Gleichzeitig zeigt die Geschichte dieser komplizierten Freundschaft aber auch den Weg auf, mit dieser Entfremdung umzugehen, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen. Und immer noch zusammen Karaoke singen zu gehen. Manuel Gogos ist freier Autor und Ausstellungsmacher. Mit seiner "Agentur für Geistige Gastarbeit" (Bonn) ist er als freier Kurator und kuratorischer Berater tätig. Seine Arbeiten waren zuletzt im Berliner Humboldt-Forum zu hören und im Museum Ludwig in Köln zu sehen (2021). Außerdem ist Manuel Gogos Autor zahlreicher Features für Hörfunk und Fernsehen, vor allem für den Deutschlandfunk, WDR und Arte. Die komplizierte Freundschaft zwischen einer Linksdenkenden und einer Querdenkerin Zwiespalt und Zwiesprache

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Der Verbrecher aus verlorener Ehre - Eine wahre Geschichte Von Friedrich Schiller Wiederholung: WDR 5 So. 17.04 Uhr Wie wird aus einem einfachen Menschen ein Verbrecher und Mörder? Bearbeitung und Regie: Harald Krewer Komposition: Christian Mevs Erzähler: Sebastian Blomberg und Wolfram Koch Christian Wolf: Ronald Kukulies Räuber: Ulrich Gebauer Richter: Christoph Bantzer Produktion: NDR 2009

Samstag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Die Phantome des Hutmachers Nach dem Roman von Georges Simenon Aus dem Französischen von Eugen Helmlé Mit: Burghart Klaußner, Wolfgang Pregler, Martin Seifert, Effi Rabsilber, Julian Greis, Tino Mewes, Alexander Radszun, Josefine Israel, Marion Breckwoldt, Friedhelm Ptok, Jürgen Uter, Markus John, Kai Hufnagel, Maximilian Scheidt, Marie Löcker, Katja Brügger, Marion Gretchen Schmitz, Tilo Werner, Theresa Berlage und Lientje Fischhold Musik: Andreas Bick Hörspielbearbeitung und Regie: Janine Lüttmann (Produktion: NDR 2020) La Rochelle im Spätherbst. Es regnet schon seit Wochen. Die Stadt ist abends nahezu verwaist, denn ein Mörder geht um, der alte Frauen bestialisch erwürgt. Der Polizei fehlt bislang jeder Anhaltspunkt. Nur der Schneider Kachoudas, ein armer Migrant, kommt dem Mörder zufällig auf die Schliche. Wird er den vermögenden, angesehenen Mann verraten? Würde man ihm glauben? Zwischen dem Mörder und seinem unfreiwilligen Mitwisser entspinnt sich eine bemerkenswerte Beziehung. Derweil geht das Morden weiter. Ein beklemmendes, raffiniertes Psychogramm und ein Klassiker der Non-Maigrets von Georges Simenon.

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Die Hand ist ein einsamer Jäger» von Katja Brunner Ein Hörstück über «Frauenkörper» oder weiblich identifizierte Existenzen als Projektionsflächen und Kampfplätze. In enge Räume und Kleider gezwängt, legen sie Zeugnis ab von Sprachlosigkeit und Rebellion. Ein feministisches Manifest für Solidarität.

Samstag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Ocean World Von wittmann/zeitblom Realisation: die Autoren Mit Leslie Malton, Trystan Pütter, Alice Dwyer und Christian Wittmann Gesang: Maria Goja, Christian Wittmann Klavier/Orgel: Maria Goja Bass/Elektronik: zeitblom Ton: Boris Wilsdorf Produktion: Deutschlandfunk/NDR 2021 in Kooperation mit Oceans21 Länge: 52"48 Die Reisen des Columbus bedeuteten nicht die Entdeckung, sondern die Schaffung einer neuen Welt. Die Hörspielautoren unternehmen den Versuch, die Ozeane als politische, philosophische und poetische Räume zu einer klangintensiven Erzählung zu verdichten. "Taking history offshore" heißt ihre Maxime. Im Zentrum steht die Figur des Captains: ein Unternehmer, der Meere und Epochen durchquert, immer im Auftrag ihrer Nutzbarmachung für die Menschheit. Dabei stößt er u.a. auf Francis Bacons New Atlantis, Thomas Cooks Tourismus-System, den Black Atlantic und andere Handelsströme sowie auf polare Soundwelten und einen extraterrestrischen Ozean. Zwischen Naturgeräuschen und elektronischer Klangsynthese entsteht so eine kulturgeschichtliche Betrachtung der Meere. Christian Wittmann, Jahrgang 1967, Schauspieler, Regisseur, Hörspielmacher. Zeitblom (Georg Falk Huber), Jahrgang 1962, Komponist, Musiker, Autor, Produzent. Als wittmann/zeitblom realisieren sie seit 2010 zusammen Radioprojekte zwischen experimenteller Musikcollage, Radio-Oper und performativem Konzert. 2020 Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Audio.Space.Machine" (Deutschlandfunk/NDR/SWR in Zusammenarbeit mit IMF 2019). Zuletzt: "r_crusoe!22" (Deutschlandfunk/SWR 2021). Ocean World Hören 52:57Hören 52:57

Samstag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazztime

Blues Basics und Free Bop - Der Altsaxofonist Jackie McLean Von Henry Altmann Die meisten Altsaxofonisten flogen auf der kleinen Schwester des Tenors federleicht dahin. John Lenwood "Jackie" McLean (1931 - 2006) jedoch setzte dem einen kraftvollen, erdigen Ton entgegen, rhythmisch auf den Punkt und frei in der Intonation, tief im Boden des Blues verwurzelt und nach oben hin offen bis an die Grenzen der Tonalität. Anfangs ersetzte er häufig den drogen-indisponierten Charlie Parker, entwand sich in den 1950er-Jahren dessen Einfluss in den Hard Bop und mäanderte an den Rändern des Free Jazz zu einem der bedeutendsten Saxofonisten des Jazz.

Samstag 23:00 Uhr rbb Kultur

Late Night Jazz

Moderation: Jens Lehmann Fundamentalisten des Groove  Ohne Schlagzeuger kein Jazz? Auch beim Jazz kommt es auf einen guten Drummer an. Jens Lehmann kommt vom Klavier und ist rhythmisch eher unbegabt, kennt aber immerhin ein paar SchlagzeugerWitze und stellt seine Lieblinge an den Drumsets vor.

Samstag 23:00 Uhr HR2

The Artist"s Corner | Wingel Mendoza - Fünf Wörter aus dem Main

Moderation: Stefan Fricke Das Hörstück "Fünf Wörter aus dem Main" des in Bischofsheim lebenden, mexikanischen Komponisten Wingel Mendoza (*1982) erzählt eine Reise entlang verschiedener Orte an den Ufern des Mains: von der Frankfurter Altstadt bis zur Mainspitze, wo der Fluss in den Rhein fließt.

Samstag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Ohne Limit

James Joyce: Ulysses(1/18) Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman in 18 Teilen Aus dem Englischen von Hans Wollschläger Teil 1: Telemachos Mit Manfred Zapatka, Werner Wölbern, Jens Harzer, Margit Bendokat u. a. Bearbeitung, Musik und Regie: Klaus Buhlert (Produktion: SWR/DLF 2012) Vor 100 Jahren ist der "Ulysses" von James Joyce erschienen. SWR2 wiederholt aus diesem Anlass seine vielfach gerühmte gut 23-stündige Hörspielfassung in 18 Teilen. Das Meisterwerk der klassischen Moderne läutet eine Zeitenwende in der Romanliteratur ein: In 18 Kapiteln wird aus verschiedenen Perspektiven und über zahlreiche Stilregister ein Tag in Dublin erzählt. Das erste Kapitel beginnt um acht Uhr morgens und stellt einen der Protagonisten des Romans vor, den jungen, aus Paris zurückgekehrten Dichter und Gelehrten Stephen Daedalus. Gleich Telemachos, der zu Beginn von Homers "Odyssee" sich auf die Suche nach seinem Vater macht, begibt sich Stephen auf den Weg durch Dublin, um zu entscheiden, wie er künftig leben will. (Kapitel 2 bis 7, Samstag, 28. Mai 2022, 23.03 bis 4 Uhr / Kapitel 8 bis 12, Samstag, 4. Juni 2022, 23.03 bis 6 Uhr / Kapitel 13 bis 17, Samstag, 11. Juni 2022, 23.03 bis 6 Uhr / Kapitel 18 "Bloomsday", Donnerstag, 16. Juni 2022, 0.03 bis 2 Uhr)

Freitag Sonntag